Neck Hammock im Test | Geniale Neuheit oder Abzocke?

Der sogenannte Neck Hammock ist im Moment in aller Munde. Das Netz scheint geradezu überschwemmt von Werbung und Artikeln, die diese neue Erfindung gegen Nacken- und Spannungskopfschmerzen in den Himmel loben. Aber ist das Produkt überhaupt seriös und vor allem: wirkt es wirklich so gut?

Steckt hinter der Erfindung tatsächlich ein lizenzierter Physiotherapeut aus den USA oder ist das wieder nur eines dieser ausgedachten Internet-Verkaufsmärchen mit gefälschten Storys, Fotos und Bewertungen?

Genau diesen Fragen wollen wir in diesem Erfahrungsbericht auf den Grund gehen und dem Neck Hammock einmal gehörig auf den Zahn fühlen.

Als Erstes sehe ich mir dafür die Verkaufsseite des Neck Hammocks an. Groß prangt da die Überschrift: „Endlich! Linderung von Nackenschmerzen in zehn Minuten oder weniger!“. Für meinen Geschmack wirkt das Ganze etwas zu übertrieben und reißerisch. Nacken- und Spannungskopfschmerzen – zwei Beschwerden, die sich immer mehr zum Volksleiden entwickeln – in nur 10 Minuten lindern, durch die neue Erfindung eines Physiotherapeuten. Das klingt natürlich auf den ersten Blick grandios, vor allem für Menschen, die täglich mit Schmerzen zu kämpfen haben.

Genau deswegen werde ich aber selbst vorsichtig. Denn vor allem im Internet ist längst nicht alles Gold, was glänzt. Viele Unternehmen wollen einfach nur verkaufen, der gelieferte Mehrwert bleibt für sie zweitrangig. Die aggressiven Sonderangebote und Preisreduktionen auf der Website machen mich ehrlich gesagt etwas stutzig. Solche Verkaufstaktiken sprechen nicht gerade für Seriosität.

Weiter unten auf der Verkaufsseite liest sich dann: „wie gesehen in: Forbes, Reader Digest, Mashable, AOL und Yahoo“. Das sind natürlich namhafte Publikationen, die über den Neck Hammock berichtet haben sollen.

Tatsächlich: auf den Webseiten der Magazine finde ich Artikel über die Erfindung.

Jetzt ist meine Neugier wirklich entfacht. Vor allem da ich selbst den Großteil meines Tages sitzend vor dem Computer verbringe, sind Nacken- und Spannungskopfschmerzen für mich unliebsame Begleiter, die mich regelmäßig plagen.

Steckt wirklich ein Physiotherapeut hinter dem Neck Hammock?

Ist der Neck Hammock also doch seriös? Als Nächstes will ich mir den angeblichen Gründer, einen gewissen „Dr. Steve Sudell“ der auch in der Werbung immer wieder erwähnt wird, genauer ansehen.

Tatsache:Ich finde den Doktor nicht nur in den Videos auf der Verkaufsseite, sondern auch in Presseartikeln und auf YouTube. Dort gibt es mehrere Interviews mit dem Mann.

Es handelt sich hier also nicht um eine Werbeerfindung. Dr. Steve Sudell hat tatsächlich seit vielen Jahren eine Physiotherapie-Praxis in Florida und ist der Erfinder des Neck Hammocks.

Nun gut – bis hierhin deutet wirklich alles darauf hin , dass es sich beim Neck Hammock um ein geprüftes und seriöses Produkt handelt. Aber wie ist es um die Wirkung bestellt? Lassen 10 Minuten Liegen im Neck Hammock hartnäkige Nacken- und Spannungskopfschmerzen wirklich dahinschmelzen?

Gibt es ein wissenschaftliches Fundament für die Wirkung?

Für die Antwort auf diese Frage nehme ich die Funktion des Neck Hammocks unter die Lupe. Laut Hersteller löst der Neck Hammock durch eine patentierte Kombination von Widerstandsbändern und Schwerkraft eine optimale Halswirbelsäulen-Streckung (auch Zervikal-Traktion genannt) aus. Dadurch sollen die Muskeln und Bänder entlang des Rückenmarks entspannt und gedehnt werden.

Die Streckung soll außerdem die zuvor komprimierten Zwischenwirbelräume erweitern und somit eine bessere Durchblutung und Versorgung mit Nährstoffen bewirken. Dank der besseren Durchblutung werden Muskeln, Nerven, Sehnen und Bänder mit mehr Sauerstoff versorgt. Das wiederum soll dann schließlich Kopf- und Nackenschmerzen lindern und die Beweglichkeit verbessern.

Diese Beschreibung klingt durchaus vielversprechend. Bei meiner Recherche bestätigt sich zumindest: Der Mechanismus hinter der Wirkung des Neck Hammocks, die HWS-Streckung, ist tatsächlich eine effektive Behandlungs-Technik aus der Physiotherapie. Sie wird seit vielen Jahren zur Ursachenbekämpfung von Kopf-und Nackenschmerzen eingesetzt.

Nach eigener Aussage wollte Dr. Sudell mit dem Neck Hammock ein Hilfsmittel erschaffen mit dem Menschen die heilende Wirkung der HWS-Streckung auch zuhause nutzen können. Eben ohne, dass ein Therapeut sie manuell bei ihnen ausführt.

Kunden klagen über Fälschungen

Der Neck Hammock wirkt bis jetzt tatsächlich vielversprechend und auch der Ursprung seiner Heilkraft scheint wissenschaftlich fundiert.

Aber ich will mich trotzdem noch nicht so recht damit zufriedengeben. Im Netz finden sich überwiegend positive Stimmen zum Produkt. Viele Kunden berichten, dass die Nutzung des Hammocks ihre Schmerzen deutlich gelindert hat. An dieser Stelle stoße ich aber auch auf Kommentare von Kunden, die aus Versehen Fälschungen gekauft haben und sich über das Fehlen von Anleitung, Zubehör und Wirkung beklagen.

Diese Nachbauten und Fälschungen tauchen aktuell leider vermehrt Online auf. Hier ist Vorsicht geboten, denn Nachahmungen können nicht nur wirkungslos, sondern sogar gefährlich sein.

US-Amerikaner können den Original Neck Hammock aktuell sowohl über die amerikanische Amazon-Seite, als auch über die Herstellerwebseite bestellen.

In Deutschland ist der Neck Hammock bisher nur über die Herstellerwebsite erhältlich. Auch hier sollte man immer darauf achten, dass man sich auch wirklich auf der deutschen Herstellerwebseite und nicht auf einer Fake-Seite befindet.

Es scheint alles zu stimmen beim Neck Hammock. Der ganze Hype um die Erfindung macht mich wirklich neugierig, aber auch ein wenig misstrauisch.

Funktioniert er wirklich so gut? Der Neck Hammock lässt mich nicht mehr los.

Ich will es zumindest für mich selbst herausfinden. Also beschließe ich in diesem Fall das Produkt selbst zu kaufen und einen Selbstversuch durchzuführen. Dann wird sich zeigen, ob es die Erfindung mit meinen hartnäckigen Kopf- und Nackenschmerzen aufnehmen kann oder nicht.

Wie funktioniert die Bestellung?

Wer in Europa lebt, für den ist aktuell der Kauf über die Herstellerwebsite der einzige Weg ein Original zu ergattern. Der Bestellvorgang auf der deutschen Herstellerwebseite verläuft bei mir anfangs relativ unproblematisch.

Ich widerstehe den aggressiv wirkenden Preisreduktionen und entschließe mich vorerst dazu nur ein Neck Hammock Paket für 44,46 € zu kaufen. Auch auf das von Dr. Sudell verfasste Handbuch verzichte ich erstmal.

Ein gutes Gefühl gibt mir beim Kauf aber der Fakt, dass ich sowohl mit Paypal, als auch mit Kreditkarte bezahlen kann. So habe ich nämlich, falls irgendwas schiefgeht die Möglichkeit mein Geld über den Paypal oder Kreditkarten-Käuferschutz zurückzubekommen.

Ich entschließe mich für die Bezahlung mit Paypal. Als ich dann aber nach der Adresseingabe auf der finalen Bezahlseite lande, werde ich leider doch noch einmal überrascht. Zu den anfangs angezeigten $49,99 soll ich zusätzlich $9,99 für den Versand bezahlen. Kundenfreundlichkeit geht anders. Man hätte wirklich schon früher auf die noch anfallenden Versandkosten hinweisen können.

Nichtsdestotrotz vollende ich meine Bestellung und bezahle schließlich alles in allem mit Versand 55,65 € für mein Neck Hammock Paket. Da in Dollar abgebucht wird, kann der Europreis je nach aktuellem Wechselkurs leicht variieren.

Bekomme ich meine Lieferung?

Nach 12 Tagen Wartezeit kommt meine Bestellung schließlich an. Die Lieferzeit lässt also stark zu wünschen übrig.

In meinem Päckchen befindet sich dann der Neck Hammock, eine Augenmaske mit Logo, ein Türschild und die Anleitung alles verpackt in einem Neck Hammock Tragebeutel.

Wirklich nett gemacht, muss ich zugeben.

Mein Erster Eindruck vom Neck Hammock selbst ist relativ positiv. Vor allem das Kopfstück ist gut verarbeitet, mit großzügiger Polsterung und stimmigen Design.

Die Anleitung fällt für meinen Geschmack aber etwas dürftig aus: lediglich Abbildungen mit kurzen Anweisungen.

Meine Bedenken

Die Anwendung wirft bei mir ehrlich gesagt noch ein paar Fragen auf: Wie oft und wie lange soll ich den Neck Hammock verwenden? Gibt es Risiken bzw. wann sollte ich ihn nicht benutzen?

Antworten finde ich im Netz. Laut Hersteller soll man den Hammock für 10 bis maximal 15 Minuten anwenden. Es empfiehlt sich einen Timer zu stellen und mit 10 Minuten zu starten.

Das Kopfstück soll bei der Anwendung ca. 5-10 cm über dem Boden schweben. Hier rät der Hersteller jedem auf sein Körpergefühl zu hören. Die entstehende Dehnung soll sich gut anfühlen und nicht unangenehm sein.

Auch zur richtigen Kopfposition finde ich Informationen. Das Unternehmen gibt an, dass man das Kopfstück sowohl unter dem Hinterkopf als auch unter dem Nacken platzieren kann. Da jeder Mensch verschieden ist solle man beides probieren und auf sein Körpergefühl hören.

Nun gut das sind eine Menge Infos, aber wie oft soll ich den Neck Hammock nun verwenden?

Laut Hersteller hängt das davon ab wie häufig Nacken- und Spannunskopfschmerzen auftreten und wie schlecht es generell um den eigenen Nacken bestellt ist. Bei starken Beschwerde  können 2 – 3 Anwendungen pro Tag nötig sein, um eine dauerhafte Verbesserung zu erreichen.

Bei weniger schweren Fällen können auch 3-4 mal die Woche ausreichen. Generell soll eine Anwendung nie länger als 15 Minuten dauern und zwischen den Sitzungen sollten mindestens 4 Stunden liegen.

Personen mit folgenden Kontraindikationen dürfen den Neck Hammock garnicht benutzen: Akute Verletzungen der Halswirbelsäule, Instabilität der Wirbelsäule, Hypermobilität der Wirbelsäule, Halstumore, Rheumatische Arthritis, Knochenmarkentzündung, Alter unter 16 Jahren.

Meiner Meinung nach hätten all die Infos zur Anwendung etc. in ein mitgeliefertes Handbuch gehört. Das ich mir diese Informationen selbst im Internet zusammen suchen musste, ist für mich als Kunden enttäuschend.

Aber kommen wir jetzt zum wohl wichtigsten Teil: wie funktioniert der Neck Hammock?

Überzeugt der Neck Hammock in der Praxis?

Die Konstruktion verläuft unproblematisch. Ich verbinde die Gummizüge mit dem Kopfstück und hänge den Hammock dann wie in der Anleitung beschrieben an einer Türklinke auf.

Soweit so gut – ich schließe die Tür und das Gerät ist bereit für den Einsatz.

Nach dem heutigen Tag plagt mich zwar kein Mörder-Kopfschmerz, aber auf jeden Fall spüre ich vor allem seitlich und oben im vorderen Kopfbereich leichte drückende Kopfschmerzen. Auch mein Nacken ist verspannt, vor allem oben am Übergang zum Hinterkopf, sitzt der Schmerz. Den Tag habe ich größtenteils vor dem Computer verbracht.

Ich bin gespannt ob 10 Minuten im Neck Hammock hier etwas bewirken können.

Es kann also losgehen. Ich stelle einen Timer auf 10 Minuten und lege meinen Kopf in die vorgesehene Halterung.

Mein erster Gedanke: Die sanfte Dehnung fühlt sich irgendwie gut und richtig an. Erleichternd – fast als würde ich meinem Nacken die Linderung verschaffen, nach der er verlangt hat.

Ich bilde mir ein zu spüren, wie sich meine komprimierten Wirbel erweitern und meine Muskeln, Sehen und Bänder gedehnt werden.

Die 10 Minuten vergehen relativ zügig. Ich kann definitiv sehen, warum so mancher Anwender darin einschläft.

Viel wichtiger aber: mein Kopf fühlt sich frei an!

Die drückenden Schmerzen seitlich und oben am Kopf sind verflogen. Die HWS Streckung des Neck Hammocks scheint ihren Dienst getan zu haben. Meinem Nacken und Kopf geht es deutlich besser. Fast als wären Verspannungen, Verkürzungen und Schmerzen förmlich heraus gedehnt worden.

Ich will es fast nicht sagen aber der Neck Hammock scheint wirklich das zu tun, was er soll.

Aber wollen wir mal nicht zu euphorisch werden. Auch wenn diese Behandlung meine Schmerzen in Nacken und Kopf gelindert hat, muss ich mir das Ganze noch über einen längeren Zeitraum anschauen.

2 Wochen später…

Um mir der Wirkung sicher zu sein, habe ich noch einmal 2 Wochen verstreichen lassen. In dieser Zeit ist es mir zum Ritual geworden mich mindestens einmal am Tag – meist gegen 19:00 – für 10 Minuten in den Neck Hammock zu legen.

Mittlerweile bin ich von der Wirkung überzeugt. Vor allem nach einem langen Tag am Computer: Mein Nacken ist verspannt, es drückt und schmerzt – auch im Kopf. Wenn ich am liebsten alle paar Sekunden meinen Kopf kreisen und meinen Nacken massieren würde, um die Schmerzen loszuwerden… dann verschaffen mir 10 Minuten im Neck Hammock Linderung. Manchmal lege ich auch schon Mittags oder Nachmittags eine Pause in der „Kopf-Hängematte“ ein.

Das übermäßiges Sitzen vor dem Computer nicht gerade gesund ist, weiß ich natürlich. Aber ich habe das Gefühl, dass ich den negativen Effekt mit meinen Neck Hammock Sitzungen gut entgegenwirken kann.

Ich bilde mir außerdem ein, dass ich seit neuestem besser einschlafen kann. Ob das jetzt wirklich an der Nutzung meines neuen Hilfsmittels liegt – kann ich nicht sicher sagen. Aber zumindest plagen mich abends wenn ich im Bett liege, keine Nacken- und Spannungskopfschmerzen mehr.

Fazit: Meine abschließende Bewertung nach 8 Wochen Anwendung

Der aktuelle Hype um den Neck Hammock ist groß.

Ich stand dem Produkt anfangs mit Neugier, aber auch Misstrauen gegenüber.

Nachdem ich die Erfindung nun 8 Wochen fast täglich am eigenen Leib getestet habe, kann ich sagen: Das Gerät hat mich überzeugt.

Abgesehen von den etwas aggressiven Verkaufstaktiken, der zu langen Lieferzeit und der etwas knappen Anleitung gibt es nichts zu meckern.

Das Gerät ist tatsächlich patentiert und von einem Physiotherapeuten namens Dr. Steve Sudell entwickelt.

Die Verarbeitung ist relativ hochwertig, der Gebrauch unkompliziert.

Das Wichtigste aber bleibt: Es tut was es soll.

Vor allem nach einem langen Tag am Schreibtisch, wenn mich drückende Schmerzen in Kopf und Nacken plagten, haben sich 10 Minuten im Neck Hammock für mich als wahre Wohltat erwiesen.

Mittlerweile hat sich die Verfassung meines Nackens sogar soweit gebessert, dass ich kaum noch Nacken- und Spannnungskopfschmerzen habe.

Während mich diese Leiden früher fast täglich heimsuchten, treten sie inzwischen höchstens einmal pro Woche auf. Deshalb verwende ich den Neck Hammock aktuell auch nicht mehr täglich sondern nur noch 3-5 mal pro Woche.

Mein Fazit: Dr. Sudell ist mit dem Neck Hammock eine geniale Erfindung gelungen, die das Leben von tausenden Menschen verbessern kann. Wer viel am Schreibtisch sitzt und öfter unter Nacken- oder Spannungskopfschmerzen leidet, für den könnte sich das Gerät als wahrer Glücksgriff erweisen.

Auf jeden Fall kann ich mich jetzt ohne zu Zögern hinter den Neck Hammock stellen.

Wer nach einer natürlichen Methode sucht, um die Ursache seiner Nacken und Spannungskopfschmerzen zu bekämpfen, der ist beim Neck Hammock an der richtigen Adresse.

Nachtrag: Weil aktuell immer mehr Nachahmungen und Fake Bestellseiten im Netz erscheinen, solten Kunden immer prüfen, ob sie sich auch wirklich auf der offiziellen Herstellerwebsite befinden. Zur Sicherheit möchten wir diese hier verlinken.
Hier gehts zur offiziellen Herstellerwebsite.